Was ist ein Snapshot?

Bei einem Snapshot im Tangle-Netzwerk, welche global in regelmäßigen Abständen von der IOTA Foundation durchgeführt werden, werden alle alten Transaktionen gelöscht und nur Adressen mit einem positiven Wert behalten.

Durch die wachsende Anzahl an durchgeführten Transaktionen im Tangle-Netzwerk wächst die Datenbank auf den jeweiligen Nodes rasant an und viele Nodes fallen dann aufgrund von mangelndem Speicherplatz aus. Ein Snapshot reduziert somit die Größe der Datenbank und gewährleistet, dass auch Nodes mit kleinem Festplattenspeicher ihren Dienst aufrechterhalten können.

Nach einem Snapshot sind erstmal alle Transaktionen in der IOTA-Wallet verschwunden und die Balance beträgt somit 0, es sei denn die Daten werden von der Wallet, wie z.B. bei Trinity, lokal gespeichert. Dieses Erscheinungsbild löste schon in der Vergangenheit (z. B. bei dem LightWallet) Panik bei einigen Nutzer aus, da sie Angst um ihr Guthaben hatten. Dies liegt einfach daran, dass die Wallet keine Informationen mehr hatte, welche Adressen zum eingegeben Seed gehörten. Damit der richtige Kontostand wieder angezeigt wurde, mussten mehrfach Adressen in der Wallet generiert werden um diesen wiederherzustellen.

Durch die Entwicklung und der Release von Trinity sind diese Schritte nicht mehr nötig, da dank automatischer Snapshot-Wiederherstellung automatisch das korrekte Guthaben wieder angezeigt wird.

Ein Snapshot wird dabei als ein einfaches Array übertragen und besitzt die Attribute „address“ und „balance“:

  1. [
  2. {
  3. "address":
  4. "L9JVWBLUBLJLLTGZZB9NJSCIIP9OFFYOZBYOJAWO
  5. 9FHQPRAMZSGNHTHEYRGMGCWVVWHRTATKOPKYBAK9W",
  6. "balance": "20000000"
  7. },
  8. {
  9. "address":
  10. "NMEKDADDNJGGMH9CILQHGSSNLHJUEFB9BGBR9JHMH
  11. DRJKVJXBHVCRXESFAROKKGNDKDRRGABCDFQHPLSHW",
  12. "balance": "80000000000"
  13. },
  14. ]

Aktuell arbeitet die IOTA Foundation an einer Möglichkeit, dass Node-Betreiber lokale Snapshots automatisch ausführen können und es somit nicht mehr nötig ist, einen globalen Snaptshot seitens der IOTA Foundation auszuführen. Für die Speicherung aller Transaktionen wird es in Zukunft so genannte Permanodes geben, welche über viel Speicherplatz verfügen und somit die gesamte Transaktionshistorie beibehalten können.

In den Blockchain-Netzwerken von Bitcoin und Ethereum müssen alle Fullnodes dauerhaft den gesamten Transaktionsverlauf speichern. Mit einer Größe von knapp 180 Gigabyte (im August 2018) wird die Bitcoin-Blockchain bereits unhandlich. Die Blockchain von Ethereum ist sogar noch deutlich größer (670 GB im August 2018). Wenn die Blockchain-Netzwerke weiterhin so wachsen wie bisher, wird die Größe in einigen Jahren auf mehrere Terabyte wachsen. Jedoch verfügt nicht jede Fullnode über eine so große Festplattenspeicher-Kapazität…