In diesem Projekt der Woche geht es um das Open-Source Projekt TangleID von dem Unternehmen Biilabs. Sie versuchen mit TangleID eine Digitale Identität im Tangle zu erstellen. Sie arbeiten auch noch an anderen interessanten Projekten, wie zum Beispiel an einem Wasserqualitäts- und Messsystem.
Viel Spaß beim Lesen!

Was ist TangleID und was ist BiiLabs?

TangleID ermöglicht es Benutzern eine “self-sovereign”, also selbstsouveräne, nachprüfbare digitale Identität zu erstellen, die auf der IOTA Technologie, dem Tangle, basiert. Mit einer “self-sovereign” Identität haben die Benutzer die volle Kontrolle über ihre Daten und entscheiden selbst wann und mit wem sie diese teilen. TangleID wurde so konzeptioniert, dass es die Richtlinien und Standards der DigitalenID und der DSGVO einhält und wurde getreu nach dem Motto “Privacy by Design” erstellt. Dadurch beruht der Schutz personenbezogener Daten auf dem Grundprinzip technischer Prozesse.

Auf Github könnt ihr TangleID (https://tangleid.github.io/) samt umfangreiche Dokumentation und einigen Beispielprojekten finden.

Als Anweldungsbeispiel soll TangleID in Taipei für Digitale Ausweise der Bürger eingesetzt werden.

WSrqJvNAIDq1ughF9HIuA0Gk3EDc7SmgFWKsg3Vcd-67pkPshl-D3BTmqSIAAlUzixKfIzbwUJHqV-1to_3ANtoQJHcbODWrVAXfU8UUP88zrlWczjmVVWITP862LWDRp3vqtoV5
Die IOTA Foundation gibt die Partnerschaft mit Taipei City bekannt

Die IOTA Foundation ging im Januar 2018 eine Partnerschaft mit Taipei City ein. Wir können hier also noch sehr viel erwarten...

Responsive image

Doch TangleID ist nicht das einzige Projekt von BiiLabs. Was BiiLabs ist, wer dahinter steckt und welche Ziele sie verfolgen, könnt ihr hier im Interview mit der BiiLabs Communications Directorin, Amanada Ye nachlesen.

Interview mit Biilabs

Das Interview besteht aus Fragen, die mit dem Projektbeteiligten zusammen beantwortet wurden. Vielen Dank an Amanada Ye für die Kommunikation zu dem BiiLabs Team.

Beschreib bitte BiiLabs kurz

Das aktuellste Projekt bei BiiLabs ist das “Sentinel Appliance-Projekt”, das sind Anwendungen zur Überwachung der Wasserqualität.

6BMu_mkOHN4g_ZQn4JPpCCrMpg-ZOFU8UZTwUePUm15tUIrMRFG5bjpiSej5CZpO3W_uTErbYu8no3JDkToznTeBwLfbO1mK3NPveHclLdrmJQEuGminzNeuKP7qPz2WlABOH7Ql

Es handelt sich hierbei um ein PoC-Projekt - also eine Machbarkeitsstudie anhand eines Prototypen, das die Daten zur Überwachung der Wasserqualität mit Hilfe der “BiiLabs Sentinel Appliance” aufzeichnet.

Das “Biilabs Sentinel Appliance” unterstützt Unternehmen und Regierungen bei der Erfassung der Wasserqualitätsdaten durch Distributed Ledger Technologien wie dem Tangle. Benutzer könnten auf die Wasserdaten zugreifen und dabei sicher sein, dass diese Daten von der “Biilabs Sentinel Appliance” aufgezeichnet wurden.

An welche Zielgruppe ist das Projekt gerichtet?

Unternehmen, die die Wasserqualität oder ähnliche Daten überwachen und sicher speichern möchten, sodass diese einfach und unverfälscht von Benutzern und weiteren Applikationen benutzt werden können.

Auf welche Vision stützt sich das Projekt?

Wir konzentrieren uns auf das Konzept des Existenznachweises (Proof of Existence - PoE), um zu verhindern, dass Daten manipuliert werden können.

Transparenz und Vertrauen muss verstärkt werden.

Durch eine transparente Datenaufzeichnung können Regierungen und Bürger die Daten einsehen und den Ergebnissen vertrauen. Das bedeutet, Regierungen und Bürger können gemeinsam die Wasserqualität messen und beobachten.

Welche Hard- und Software verwendet ihr?

Wir haben eine Software namens Biilabs Alfred - eine Schnittstelle zum Tangle (Application Programming Interface = API)- entwickelt. Die Idee zum Namen kommt von dem gleichnamigen Helfer von Bartman, da Afred beim hochladen von Daten zum Tangle Hilfe bietet.

Wie läuft das Ganze technisch ab?

Der Prozess wird wie folgt aussehen:

Wasserqualitätsdaten werden von Sensoren gemessen und an eine Datenbank gesendet.

Das Biilabs Sentinel-Appliance System ruft diese Daten ab und sendet sie über die Alfred API an den Tangle.

Wer steckt hinter dem Projekt?

Lman Chu, Mitgründer und CEO von BiiLabs.

Jim Huang (alias Jserv), Mitbegründer und CTO von BiiLabs.

Welche Kenntnisse und Erfahrungen habt ihr?

Lman Chu verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Hardware-Industrie, hat Erfahrungen mit Industriecomputern (IPC), Radiolösungen sowie industriellen Netzwerkgeräten, im Bereich Eisenbahn und Katastrophenschutz, insbesondere in der Hardware- und Kommunikations-Systemintegration.

Jim Huang verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in Software und Embedded Systems, kombiniert mit der DLT-Technologie (inklusive IOTA).

Was hat euch motiviert, das Projekt voranzubringen?

In Taiwan zeigte ein Dokumentarfilm mit Luftaufnahmen im Jahr 2014, dass die Situation geändert werden muss. Der Erfolg von „Beyond Beauty: Taiwan von oben“ löste eine Reihe von Debatten aus und deckte einige illegale Handlungen von Unternehmen auf. Bürger reagierten mit großer Empörung und schlossen sich diesem Thema an. Darauf beruht unsere Motivation!

Was motiviert euch dazu, das Projekt fortzuführen?


Datensicherheit und Echtzeitüberwachung sind noch weit von der Realität entfernt. Wir werden ein DLT-System entwickeln, das die aktuelle Situation verbessern kann. Ein System, das nachhaltige Entwicklung zur Realität werden lässt.

Kann die Community euch helfen? Wenn ja, wie?

IOTA’s Technologien werden von vielen Leuten geliebt und erforscht. Wir hoffen, dass diese Community mithelfen kann die IOTA Technologien weiter zu entwickeln.

Wir versuchen unsere Sentinel-Appliance einzusetzen, um zu einer nachhaltigeren Entwicklung beizutragen. Nicht nur in einzelnen Bereichen, sondern auf der ganzen Welt. Wir hoffen, dass die Community die Informationen weitergibt. Bei Fragen oder Anregungen können sie uns gerne kontaktieren!

Zusammenfassend…

… ist TangleID und die Firma dahinter ein sehr interessantes Projekt. Ein Unternehmen, das die Probleme der heutigen Zeit mit neuartigen Technologien angehen will. Identitätslösungen werden in der Zukunft immer mehr gebraucht und das Thema Datenschutz sollte dabei ganz oben stehen. Vielleicht haben wir bald alle eine ID im Tange und können uns damit auf der einfachIOTA Webseite anmelden. Wär doch prima!

Wir sind gespannt, was wir von Biilabs in der Zukunft noch alles sehen werden und worüber wir berichten können! Wir wünschen ihnen auf ihrem Weg viel Erfolg!

Dies ist das letzt Projekt der Woche für das Jahr 2018. Das einfachIOTA Team wünscht euch einen guten Start ins neue Jahr! Natürlich präsentieren wir euch auch 2019 wieder jede Woche ein neues spannendes Projekt! Also Prosit-IOTA Neujahr!!

Vielen Dank fürs Lesen!

Webseite: https://biilabs.io/
TangleID: https://tangleid.github.io/#/
Twitter: https://twitter.com/biilabsrocks
Ecosystem: https://ecosystem.iota.org/users/biilabs-5827/profile